Der zweite Versuch (Seite 39)

Ein zweiter Anlauf ist spannend, oft spannender als ein erster. Weil man beim ersten oft gescheitert ist. So jemand wie der Kaktus muss schon ein gewaltiges Kribbeln verspüren, nochmal einen Anlauf zu nehmen, in die Affenburg zu kommen. Beim ersten Mal wäre dabei fast gestorben. Aber der Kaktus hat ein Momentum für sich, denn er hat das geschmeidige Grinsekatzerl bei sich, das ihm dabei hilft, die bösen Flügelaffen mit ihren tödlichen Spielkarten zu überwinden. Hast Du es beim Lesen eigentlich bemerkt, dass der Oberaffe nach dem Überflug von Kaktus und Katze schön „grumpig“ aus der Wäsche blickt. „Grumpig“ kommt übrigens von Grumpy Cat und die ist ja leider vor Kurzem in den Katzenhimmel entschwebt. Normalerweise verwende ich das „grumpige“ geschaut nur für die Grinsekatze aber ich fand es ganz witzig, es dem Affen die Fresse optisch zu polieren.

Ja und der Kaktus ruft nach dem Triumph des zweiten Anlaufs schneidig „Ich bin Kaktus“. In seiner Knappheit klingt das erhaben. Mir fallen übrigens noch drei Beispiele ein, bei denen sich coole Protagonisten mit „Ich bin …“ ankündigen: (Ich bin …) Batman, (Hello, my name is …) Johnny Cash und (My name is) Slim Shady. Und genau darum gehts im Song des Tages von Marschall Mathers alias Slim Shady alias Eminem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.