I spinn (Seite 11)

So ein Kauboi ist leicht eingeschnappt. Und wenn ihn so eine windige Katze für verrückt erklärt, dann haut es einem Kauboi schon einmal den Schalter und er wird grantig. Aber nicht nur er wird grantig, wenn ihm etwas nicht passt. Die Grinsekatze ist ja richtig verrückt. Und hast Du schon einmal miterlebt, wenn ein Verrückter plötzlich einen Stimmungsumschwung hat? Das geht Dir durch Mark und Bein. Whuah!

Ihr habt bestimmt gemerkt, wo ich bezüglich der Fotovorlagen für meine verrückte Grinsekatze geklaut habe, oder? Das Lachen stammt von Disneys Alice-im-Wunderland-Katze, den Grant hat sie von Grumpy Cat erhalten, der grantigsten Katze des Internets. Die Grundkatze stammt aber aus Augsburg und heißt Kiri. Darauf habe ich dann die Mimik der beiden Katzen-Promis gespiegelt. Somit habe ich erreicht, was ich wollte, eine verrückte Mischung!

Bezüglich verrückter Mischung fällt mir musikalisch der Soundtrack zum Kinofilm „Judgement Night“ aus dem Jahre 1993 ein. Darauf zu finden sind super Kollaborationen aus damals erfolgreichen Alternative-Rock-Bands wie zum Beispiel Pearl Jam, Sonic Youth oder Faith No More und damals angesagten Hip-Hop-Crews wie House Of Pain, De La Soul oder Cypress Hill. Der heutige Comic-Soundtrack-Song stammt von der Seattle Grunge-Kapelle Mudhoney und dem Seattle Rap-Dervisch Sir Mix A Lot. Der Titel „Freak Mama“ bezieht sich in diesem Fall natürlich auf unserer Miezekatze mit schlimmen Stimmungsumschwüngen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.